Auf den Spuren der Heumilch!

Aus Tradition gut

mila-rezepte-storys-2b.jpg

Zurück zum Ursprung: Bei der Herstellung von Heumilch steht die nachhaltige, naturnahe Fütterung der Kühe im Mittelpunkt. Sie ist an den Lauf der Jahreszeiten angepasst und schützt die Artenvielfalt der Gräser und Kräuter auf den Wiesen und Almen. Damit wird durch die Heumilch-Produktion ein wesentlicher Beitrag zur Pflege der Südtiroler Kulturlandschaft geleistet. 

Die Kühe werden traditionell mit frischen Gräsern, Wiesenkräutern und Heu gefüttert, sowie in geringer Ergänzung mit Getreideschrot. Auf Silagefutter hingegen wird gänzlich verzichtet. Beispielsweise muss der Raufutteranteil (z.B. Heu, Stroh, Spreu) in der Jahresration mindestens 75% der Trockenmasse betragen. Da die Heumilch von der EU als garantiert traditionelle Spezialität (g.t.S.) ausgezeichnet worden ist, ist ihre Produktion bis ins kleinste Detail geregelt und wird streng kontrolliert.

Die Mila-Heumilch

Der vollmundige, frische, natürliche Geschmack und der hohe Gehalt an wertvollen Inhaltsstoffen, machen unsere Heumilch zu einem sehr hochwertigen Produkt. Sie wird täglich angeliefert und ist, wie all unsere Produkte, natürlich gentechnikfrei. Seit kurzem ist neben der Frischmilch und unserer Bio-Heumilch auch die „länger haltbare“ Heumilch als Vollmilch und teilentrahmt ein fester Bestandteil des Mila-Sortiments.

Unser SKYR wird ebenfalls aus 100% pasteurisierter Heumilch aus Südtirol hergestellt. Mit vielen Proteinen und wenig Fett ist er die ideale Geheimzutat für gesunde Frühstücksideen, herzhafte Rezeptkreationen oder süße Desserts. Entweder pur oder in Kombination mit Müsli, Früchten & Co. kann er außerdem einfach wie ein Joghurt gelöffelt werden und ist so der perfekte Snack für zwischendurch.

Für unseren jüngsten Neuzugang im Mila-Käsesortiment, den „Vigilius“ Bio-Heumilchkäse, verwenden wir ausschließlich Heumilch aus biologischer Landwirtschaft, zu 100% aus Südtirol. Würzig aromatisch und geschmeidig am Gaumen ist er ein Südtiroler mit Laib und Seele und ein echtes Naturerlebnis. Sein ursprünglicher, feiner Geschmack und das frische, besondere Aroma laden zum Genießen ein.

compo_fieno_tedesco.png
mila_heumilch_laenger_haltbar_komposition.png
coppia_1000_e_500_biologico_tedesco.png
mila_skyr_gruppo_small_nov_2020.png
vigilius.jpg

Woher kommt die Heumilch?

Die Mila-Heumilch stammt ausschließlich von Südtiroler Bergbauernhöfen, aus Jenesien, dem Sarntal, Passeiertal und Vinschgau und wird an 365 Tagen im Jahr gesammelt. Einer unserer Heumilchbauern ist Georg. Bei ihm am Oberputzerhof in Putzen im Sarntal, läutet der Wecker früh, denn schließlich warten neun hungrige Grauviehdamen im Stall auf ihn. Auf knapp 1.500 Metern Meereshöhe entsteht hier die Mila-Heumilch.

„Die Heumilch“, so Georg „ist die traditionelle Form der Milchgewinnung im Alpenraum. Es wird auf eine naturnahe Fütterung der Kühe, im Einklang mit den Jahreszeiten Wert gelegt.“ Nachdem er gemolken hat, bringt er seine Heumilch und jene der Nachbarn täglich zur Sammelstelle weiter unten im Tal. „Ich bin Bauer aus Leidenschaft. Es ist eine wunderschöne, aber natürlich oft auch anstrengende Arbeit mit der Natur. Der Zusammenhalt in der Familie und die gemeinsame Unterstützung ist auch sehr wichtig, denn sonst könnten Höfe wie meiner nicht mehr überleben“, erzählt Georg.

mila-rezepte-storys-2d.jpg
mila-rezepte-storys-2c.jpg

Weitere Storys

###sib.registration_error###
###sib.success###