Grüne Lasagne

lasagne_chiare_2.jpg

Zutaten

Zubereitungszeit: 30 Minuten
Backzeit: 40 Minuten
Schwierigkeit: niedrig


für eine Auflaufform (30 x 20 cm)


für die Füllung

  • 1 Zwiebel
  • Olivenöl
  • 300 g Artischocken (geputzt)
  • 140 g Erbsen
  • 260 g Spinat (gekocht und ausgepresst)
  • Salz
  • Pfeffer

für die Béchamelsauce

  • 1 l Milch
  • Muskatnuss
  • Salz
  • 80 g Butter Mila
  • 80 g Mehl
  • 150 g „Stilfser g.U.“ (gerieben)

außerdem

  • 8 Blätter frische Eierteignudeln
  • 50 g Hartkäse „Gran Spicchio“ (gerieben)
  • ein paar kleine Stücke Butter
lasagne_chiare_2.jpg

Zubereitung

Die Zwiebel in Streifen schneiden und mit etwas Öl in einer Antihaft-Pfanne anbraten. Die in kleine Stücke geschnittenen Artischocken, die Erbsen und den grob gehackten Spinat hinzufügen. Mit Salz und Pfeffer würzen und unter gelegentlichem Rühren einige Minuten anbraten lassen.

Milch, Muskatnuss und eine Prise Salz in einem kleinen Kochtopf erhitzen, aufkochen lassen und beiseitestellen.

Die Butter in einem Topf schmelzen, das Mehl hinzufügen und mit einem Schneebesen unterrühren. Die Mehlschwitze ein paar Minuten lang bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren anbraten lassen.

Nach und nach die Milch einrühren, um eine kompakte Béchamelsauce ohne Klumpen zu erhalten, sie eine Minute lang bei schwacher Hitze unter ständigem Rühren köcheln lassen und dabei darauf achten, dass sie nicht am Boden kleben bleibt. Vom Herd nehmen und den „Stilfser g.U.“ Käse einrühren.

Eine Schicht Béchamelsoße auf den Boden einer Auflaufform geben und zwei Blätter frische Eierteignudeln drauflegen. Darauf wieder eine Schicht Béchamelsauce verteilen und etwas Gemüse hinzufügen. Mit der Schichtung fortfahren, bis alle Zutaten aufgebraucht sind. Die Oberfläche mit geriebenem Hartkäse bestreuen und ein paar kleine Butterstückchen darauf verteilen.

Die Lasagne im vorgeheizten Backofen bei 180°C Ober- und Unterhitze (160°C Umluft) 35-40 Minuten backen, bis sie an der Oberfläche gratiniert ist.

Nach dem Herausnehmen aus dem Ofen 5 Minuten ruhen lassen, dann portionieren und servieren.

Story

Stefano Cavada

mehr dazu
###sib.registration_error###
###sib.success###