Abra kadabra simsala bim.... und aus Südtiroler Bergmilch entsteht cremiger Joghurt aus Südtirol.

Na, ja… ganz so schnell und einfach geht es nicht. Aber Hexerei ist es auch keine. Für die Joghurt-Herstellung werden der pasteurisierten und homogenisierten Milch Milchsäurebakterien, sogenannte Joghurtkulturen, zugesetzt. In der Fachsprache spricht man vom „(Be)Impfen der Milch“. Die von uns eingesetzten Joghurtkulturen heißen Streptococcus Thermophilus und Lactobacillus Bulgaricus und sind harmlose bzw. gesunde Bakterien, die bei Temperaturen von 36-42 °C am besten „arbeiten“. Die Joghurtkulturen nutzen den in der Milch vorhandenen Milchzucker als Energiequelle, spalten ihn dabei und bauen ihn zu Milchsäure ab, was den säuerlichen Geschmack des werdenden Natur-Joghurts aus Südtirol bewirkt. Durch den Anstieg des Säuregehalts gerinnt das Eiweiß, die Milch wird "dickgelegt".

Abra kadabra simsala bim: Der Natur-Joghurt ist fertig! Nun werden noch Fruchtzubereitungen namhafter und kontrollierter Hersteller beigemischt und schon sind die besten Joghurts aller Art zum Verzehr bereit!

PS: Aus 1 kg Milch entstehen 1 kg Joghurt.

Mila Joghurt sind ein besonderer Genuss: neben den klassischen Joghurt aus Kuhmilch bieten wir ebenso laktosefreie Joghurt und Joghurt aus Ziegenmilch.